Preis der Silesia-Clemens Hanke Stiftung

Studierende der Lebensmittelchemie haben die Möglichkeit den Preis der Silesia-Clemens Hanke Stiftung für ihre Abschlussarbeiten zu gewinnen.

Der Preis wurde von Clemens Hanke, Geschäftsführer des Aromenproduzenten Silesia, nach Gründung der Stiftung ins Leben gerufen, um junge Forschende zu motivieren mit ihrer wissenschaftlichen Forschung nachhaltig zum Erfolg des Lebensmittelsektors beizutragen.

Die Verleihung dieses Wissenschaftspreises für den Fachbereich Lebensmittelchemie findet seit 2017 an der TUM School of Life Science im Rahmen der Absolventenfeier der Masterstudierenden statt.

Die Preise sind mit 1000 € (beste Bachelorarbeit), 2000 € (beste Masterarbeit) und bis zu 4000 € (beste Doktorarbeit) dotiert.

Für die Preise werden die Kandidatinnen und Kandidaten von den jeweiligen Themenstellenden vorgeschlagen. Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch die Silesia-Clemens Hanke Stiftung.

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger:

JahrBeste Bachelorarbeit(en)Beste Masterarbeit(en)Beste Doktorarbeit
2017Josef Ranner; Sonja SchuderMelanie Mösch; Michael StreblDr. Stephan Pickrahn
2018Stefanie Meier; Chiara HomannManon Jünger; Vanessa KockDr. Christian Schmid
2019Angelina Hopf; Joana AshikuSarah Jöstl; Frank SchmidtDr. Andrea Froschmeier
2020Alexa Wachtler; Paula DrewesStefanie Meier; Daniela WirtzDr. Richard Hammerl
2021Florian Biener; Ute FreidingerAnna Schießl; Nadia SyamDr. Laura Brehm
2022Elias Geilich; Sarah HambergerJeany Werner; Elisabeth HuberDr. Stefan Pieczonka
2023Angelina Spitzer; Aurelia RothmundRobin Thür; Maximilian SchusterDr. Michael Gigl